RSS
Drucken E-Mail

Bundestreffen der Jungen Humanistinnen und Humanisten in Bremen 2012

Bundestreffen 2012Auf Einladung des Humanistischen Verbandes Bremen (HVD Bremen) und dem Humanistischen Regionalverband Weser-Ems (HVD Weser-Ems) haben sich vom 14.09. -16.09.2012 insgesamt 36 Junge HumanistInnen (JuHu) der jeweiligen Mitgliedsverbände aus Bayern, Berlin, Brandenburg, Bremen, Sachsen-Anhalt, Württemberg und Niedersachsen zum jährlichen Bundestreffen der Jungen Humanistinnen und Humanisten in Deutschlands e.V. (Bundes-JuHu) in Bremen getroffen.

 

Nach einem äußerst herzlichen und lebendigen Wiedersehen und Kennenlernen stand die Vorstellung neuer Projekte in der Jugendarbeit durch die jeweiligen Mitgliedsverbände auf dem Programm. So berichteten die JuHus aus Bremen von stetig steigenden Teilnehmerzahlen der Humanistischen Jugendfeier. Auf besonderes Interesse ist das Vorhaben von der niedersächsischen JuHus aus  Hannover und Weser-Ems getroffen, im Sommer 2013 in verbandsübergreifender Zusammenarbeit mit jungen aktiven aus der säkularen und skeptischen Szene ein Sommercamp anbieten zu wollen, welches sich am amerikanischen und britischen „Camp Quest“ orientiert. Eingebunden in ein freizeittypisches Erlebnisprogramm werden sich junge Freigeister im Alter von 12 bis 16 Jahren aus wissenschaftlich-skeptischer Sicht einem Schwerpunktthema philosophierend, experimentierend und mit viel Spaß nähern. Nach diesem ersten Austausch konnten die JuHus das Nachtleben unter altersgerechter Führung des Bremers Fabian Lukasz erkunden.

Am Samstagmorgen wurden vier Gruppen gebildet, die nach dem Frühstück gut gestärkt zur Stadtrallye aufbrachen. Anhand verschiedener Aufgaben hatten die Teilnehmer eine einmalige Gelegenheit, Bremen auf eigene Faust zu erkunden. Am Nachmittag fanden die Workshops zu den Themen Öffentlichkeitsarbeit, Selbstverständnis, Verbindung von Jugendarbeit und Jugendfeier sowie Vernetzung statt. Dort berichteten die JuHus aus den Landesverbänden und es wurde eifrig über und für die Zukunft des jungen Humanismus in Deutschland debattiert. Abgerundet wurde der produktive Tag mit einer historischen Stadtführung mit dem Bremer Nachtwächter, der die gottlose Truppe aus der Moderne sehr anschaulich am mittelalterlichen Alltag – und seiner nächtlichen Dienstzeit – teilhaben lies.

Am Sonntag fand im DGB Haus Bremen die Mitgliederversammlung der Bundes JuHus statt, einschließlich der Wahl eines neuen Vorstands. Florian Noack, bisher 1. Vorsitzender von Bundes-JuHu, trat nicht zur Wahl an. Wir danken im hiermit für sein langjähriges Engagement im Bundesvorstand und wünschen ihm bei seinem hauptamtlichen Wirken im Humanistischen Regionalverband Ostbrandenburg alles Gute. An seine Stelle tritt nun Daniel Nette. Neben Jessica Roberts  als 2. Vorsitzende führt Dr. Margrit Witzke ihr Amt als Schatzmeisterin fort. Als Beisitzer wurden gewählt Marieke Prien, Johanna Rettner, Lisa-Marie Zander und Andreas Henschel.

Zuletzt aktualisiert am Mittwoch, den 19. September 2012 um 17:41 Uhr